schliessen

Der Meteor von Friedrich Dürrenmatt

«Ein Wunder ist zweierlei: Für den Gläubigen ein Beweis Gottes oder – für den Ungläubigen – ein unbekanntes Naturphänomen, eine Halluzination, ein Betrug, vorallem jedoch ein Ärgernis.»

Neue Zürcher Zeitungt über "Der Meteor", 28. Februar 1966


«Ich werde ein neues Stück schreiben. Das Thema: der Tod. Im Mittelpunkt steht ein sterbender Mensch von heute. Das Bewusstsein des nahen Todes verleiht ihm eine ungeheure Kraft, eine Kraft der Zerstörung. Angesichts des Todes übersteigert sich sein Individualismus, jede gesellschaftliche Bindung fällt dahin. Ich zeige, dass Nihilismus keine Lehre, sondern eine Haltung des Menschen ist. Der Meteor heisst das Stück. Ein Meteor wird bekanntlich, wenn er in die Lufthülle der Erde eintritt, ungeheuer erhitzt, und er entwickelt einen phantastischen Glanz, ehe er erlöscht.»

Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Illustrierte, 30. Dezember 1963